maske_8

Bündnis Mitte

die kunstwerker__moja e.V.- Wallufer Platz __BGS-Jahnschule
Künstlerin: Ulrike Röttger (die kunstwerker)

Zur Zeit arbeiten wir mit Alltagsmüll, aus Kartons, Schachteln, Plastikflaschen, Deckeln entstehen Roboter, Masken und sonstige Ungeheuer wie “Quallenmonster”. Die Kinder entscheiden was sie bauen. Die Objekte können anschließend mit Gips verkleidet und farbig angemalt werden.

Angefangen haben wir mit dem Malen mit Spachteln. Auf grobe Pappe wurde die Farbe statt mit Pinseln mit Spachteln aufgetragen, eine neue Erfahrung für die Kinder. Die fett mit Farbe eingespachtelten Pappen wurden später abgedruckt auf Papier. Manche Pappen wollten die Kinder aber auch so lassen und durften nicht abgedruckt werden. Mit der Monotypie probierten wir eine andere Drucktechnik und näherten uns so dem Linolschnitt.

Das Projekt findet alternierend an drei Standorten statt, im Werkraum der Jahnschule  im Kinderatelier in der Karlstrasse 15, sowie auf dem Wallufer Platz . (klingeln bei : die kunstwerker) Immer Freitags von 14:00 bis 16:00 Uhr.

Bündnispartner sind: BGS-Jahnschule, moja e.V. und die kunstwerker.

 

roter mensch-junior22 monotypie-weiß-rot95

 

spachtel_208monot-gelb_1492
spachtel_eins alleine_205hände_203

 

junior_1 1pappe-maske_1_

 

 

11_portrait_grün_

Bewegte Stadtteil-KUNST

die kunstwerker__Casa e.V. __BGS -Schillerschule
Künstlerin: Mireille Jautz (die kunstwerker)

Wir arbeiten im dritten Halbjahr mit den Kindern an zwei Orten.

Montags bis zu den Osterferien in der Kinder-Kunst-Galerie  in der Dotzheimerstraße und danach geht es zu Casa e.V. in die Holzstraße, auf die sogenannte “Grüne Insel”.

Begleitet wird das Projekt von Angie Juchnewski von Casa, Frau Williams von der BGS Schillerschule und der Künstlerin Mireille Jautz .

In der Kinder Kunst Galerie arbeiten wir an dem Thema “Druckwerkstatt”. Begonnen haben die Kinder mit sogenannten Monotypien. Weitere Techniken waren der Materialdruck mit Pappe oder Pfeifenputzer oder Metall, der Schablonendruck, der Stempeldruck, sogar der Tiefdruck in Tetrapack und final der Linoldruck! Das Thema waren Selfies, die die Kinder von sich gemacht haben und mit einer Handyapp in eine Druckvorlage umgewandelt haben!
Es wurde fleißig geschnitzt und leider gab es auch einen Pech-Montag, an dem sich zwei Kinder in den Finger geschnitten haben! Am letzten Tag in der Kinder-Kunst-Galerie werden wir mit Seifenblasendruck experimentieren!
Gestern waren wir in der Ausstellung “Outsider Kunst”, eine neu eröffnete Galerie im Verwaltungsgebäude der Stadt Wiesbaden. Kreischend liefen die Kinder die Gänge entlang mit einem Kunstquizz ausgestattet, sorgten für ungewöhnliche Töne in den Kunstgängen!
Nach den Osterferien begibt sich die Kunst AG auf die “Grüne Insel”. Dort ist der Arbeitsraum eine abenteuerliche Grünanlage, in der wir gemeinsam mosaizieren und töpfern, schnitzen und grillen!
Der Besuch von weiteren Ausstellungen und vielleicht ein kompaktes Wochenende im Grünen ist eine Idee für den Sommer. Auch auf das Ausstellen der eigenen Werke freuen sich die Kinder sehr!

00_gelbe sonne 13-ausstellung

 10_beim linol_schneiden-breit13

 15-ausstellung-WEICH 05_tisch_farben_
DSC_1335

Museumsbesuch in der Schirn, Frankfurt

 

20141115_115827_72_20141115_114024_72_

 

Am Samstag, den 15. November waren mit mit einer Gruppe von Kindern aus den verschiedenen Wiesbadener Projekten in der Schirn in Frankfurt. Dort besuchten wir die Ausstellung “German Pop”. Im Vorhinein wurde eine  auf die Kinder zugeschnittene Führung organisiert.

Die Kinder hatten die Möglichkeit ihre eigenen Ideen zu Bildern und Objekten untereinander auszutauschen, Fragen zu stellen oder liessen sich auch gerne etwas zu den Objekten erzählen, ohne dass es langweilig zu werden schien. Was dabei raus kam war auch für die Erwachsenen interessant, neue Ideen, Sichtweisen, Gedanken … die man so noch nicht hatte.

Für einige Kinder war es der erste Museumsbesuch und teilweise auch der erste Besuch in Frankfurt. Nach einer lebhaften und diskussionsreichen Führung gab es die Möglichkeit die Eindrücke, die man aus der Ausstellung mitgenommen hatte, in Form einer “POP UP -Karte” kreativ zu verarbeiten. Da hatten nicht nur die Kinder besonderen Spass. Die Ergebnisse waren sehenswert.

20141115_125256_karte bunt_20141115_123602_72_ Kopie20141115_123822_karte_2_bunt_

20141115_121028_72DSC_1376_72_

20141115_112218_72_20141115_11112520141115_113058_72_20141115_11474820141115_112442_72_20141115_11464220141115_104445

 

zaun__3_et2_fotos

Gräselberg

Dokumentation 2
Zweite Dokumentation Durchblick . Projektzeitraum / 2. Halbjahr
04. Februar 2014 bis 08. Juli 2014

Hier könnt ihr euch die zweite Dokumentation von Durchblick . das kunterbunte Zaunprojekt …auf dem Gräselberg
- am Zaun zwischen der Ludwig-Beck-Schule und dem Stadtteilzentrum Gräselberg
in Wiesbaden -
vom 2. Projekthalbjahr ansehen:
http://durchblick.artkonserve.de/index.html

Die Dokumentation vom 1. Projekthalbjahr von Durchblick . Das kunterbunte Zaunprojekt ...auf dem Gräselberg . Wiesbaden durchgeblättert

Die Dokumentation vom 1. Projekthalbjahr von Durchblick . Das kunterbunte Zaunprojekt …auf dem Gräselberg . Wiesbaden
durchgeblättert

Die Dokumentation vom 2. Projekthalbjahr von Durchblick . Das kunterbunte Zaunprojekt …auf dem Gräselberg . Wiesbaden durchgeblättert

Die Dokumentation vom 2. Projekthalbjahr von Durchblick . Das kunterbunte Zaunprojekt …auf dem Gräselberg . Wiesbaden
durchgeblättert

Die Dokumentation vom 2. Projekthalbjahr von Durchblick . Das kunterbunte Zaunprojekt …auf dem Gräselberg . Wiesbaden
durchgeblättert

Hier gibt es noch mehr von der zweiten Dokumentation zu sehen: http://durchblick.artkonserve.de/index.html

 

Dokumentation Durchblick . Projektzeitraum / 1. Halbjahr

Dokumentation 1
Dokumentation Durchblick . Projektzeitraum / 1. Halbjahr
01. Oktober 2013 bis 28. Januar 2014

Hier könnt ihr euch die Dokumentation von Durchblick . das kunterbunte Zaunprojekt …auf dem Gräselberg vom 1. Projekthalbjahr ansehen:
http://durchblick.artkonserve.de/index.html

Die Dokumentation vom 1. Projekthalbjahr von Durchblick . Das kunterbunte Zaunprojekt ...auf dem Gräselberg . Wiesbaden durchgeblättert

Die Dokumentation vom 1. Projekthalbjahr von Durchblick . Das kunterbunte Zaunprojekt …auf dem Gräselberg . Wiesbaden
durchgeblättert

doku_1_set1

20130930_150425

Hollerborn

Bewegte Stadtteil-KUNST

Wir arbeiten im ersten Halbjahr mit den Kindern an zwei Orten und 2 Tagen.

Montags waren wir in der Kinder-Kunst-Galerie in der Dotzheimerstraße und Dienstags bei Casa e.V. in der Holzstraße.

Die Montagskinder liefen unter dem Titel “Bewegte Stadtteilkunst-Inside” und die Dienstagskinder arbeiten mit uns im Außenbereich unter dem Namen “Bewegte Stadtteilkunst-Outside”. Dort hatten wir zum Start das Problem das die sogenannte “grüne Insel” wegen Baumarbeiten nicht bespielt werden konnte. Wir sind ausgewichen zu “Casa im Grünen”. Eine wunderbare Oase in Wiesbaden Dotzheim. Für die Kinder war es schon ein Abenteuer mit einem Bus dort hinkutschiert zu werden!

Die Kinder haben riesengroße Fische aus Weidenstöcke und Pappmasche gemacht. Die Kinder haben Namen und Geschichten um ihren Fisch herum erfunden. Die Kinder bauten bewegte Holzfiguren mit ihrem Gesicht als Collage. Es war auch Zeit für freies Arbeiten mit Holz. Tolle Fotokameras, Handy oder I-pads entstehen…

Die Inside-Kinder machten viele bewegte Experimente mit riesigen bewegten Murmelbildern, Strich-Lauf-Bildern. Sie könnten frei an großen Staffeleien malen. Im November hatten wir Besuch von Lisa, die den Kindern die virtuelle Schnitzeljagd mit Actionbound erklärt hat. Wir entwickelten riesige Würfel (60 x 60), jedes der Kinder einen Eigenen, der mit ihrem Körper gestaltet wurde. Diese Vielfalt konnte in der Rathausausstellung immer wieder neu arrangiert werden, sodaß ihr Kunstbeitrag immer in Bewegung blieb!

02 01

Seit diesem Halbjahr sind die zwei Gruppen zusammengekommen. Montags in den kalten Wochen in der Kinder-Kunst-Galerie und jetzt arbeiten wir im Freien bei Casa in der grünen Insel.

Begleitet wird das Projekt von Angie und von Frau Williams, die aber leider für mehrere Wochen ausgefallen ist und noch ausfällt. An dieser Stelle, wir vermissen ihre Unterstützung sehr im Projekt und hoffen das sie bald wieder fit zurück ist !!!

Wir arbeiten an Mosaiken. Jedes Kind hat ein eigenes Motiv entwickelt und bricht sich seine Fliesen in Streifen. Daraus werden mit der Zange Stücke gebrochen. Es sind unglaublich schöne Werke entstanden.

05 06 07 08

Die Geduld der Kinder ist mal größer mal kleiner, aber beim Betrachten des Ergebnisses sind sie alle scharf ihr Werk so schnell wie möglich nachhause zu bringen!

09 10 11 12

Am Anfang war es schwieriger sich in den 2 Gruppen zusammen zufinden, jetzt spürt man es kaum noch. Einige Kinder, die nach dem Schuljahr die Schule wechseln, möchten sich über casa für das nächste Halbjahr anmelden.Wir sind sehr gespannt wie das tolle Projekt weiter geht!

13

Ein riesen Highlight war im April der Besuch des MMK Museums in Frankfurt!

04 03

Ich habe vor zu unserem letzten Termin am 21.7. alle Kinder in mein Atelier mit “Sekt und Schnittchen” einzuladen !!! Gerne dürfen auch die Eltern mitkommen!

Noch Fragen?!

museum_innen_3434

Museumsbesuch im MMK in Frankfurt

museum_innen_3434 museum_tütenköpfe_2_1_438

30 Kinder von “Kunst macht Kids in Wiesbaden stark” haben sich im Mai zu einem Besuch ins Museum für Moderne Kunst auf den Weg gemacht. Mit grossen Augen und einer riesigen Begeisterung haben sie die Ausstellung “die Göttliche Komödie – Himmel, Hölle, Fegefeuer” besucht. Nach einer diskussionsreichen Führung wurden die Erlebnisse auf Papiertüten festgehalten. Die Kinder waren wirklich happy, wie es auf der einen Tüte zu lesen ist. Teilweise waren sie noch nie in Frankfurt und schon gar nicht im Museum für Moderne Kunst, das schon alleine durch seine ausgefallene Architektur die Kinder zum Staunen brachte.

Die Ausstellung war im Februar im Wiesbadener Rathaus zu sehen

DSC00510_10cm511_10cm

DSC00503_br_10cmDSC00514_10cmDSC00501_10cm

DSC00494_10cmDSC00493_br_10cm

DSC00508_10cmDSC00506_10cm

 

Die Ausstellung wurde am Freitag, 21. Februar im Wiesbadener Rathaus von Oberbürgermeister Sven Gerich eröffnet. Ca. 80 Kinder aus fünf Wiesbadener Stadtteilen zeigten hier im Rahmen des Projektes  bis 26.2. ihre Kunstwerke.

In diesem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt werden Kinder und Jugendliche in lokalen Bündnissen aus Kultureinrichtung, Schulen und Jugendzentren nachhaltig an die Kunst und das eigene künstlerische Schaffen herangeführt.

Kunst macht Kids stark

In 5 Wiesbadener Stadtteilen haben sich seit August 2013 an die 100 Kinder und Jugendliche auf einen künstlerischen Weg gemacht. Unterstützt  von Profis der Bildenden Kunst sind erste Ergebnisse entstanden, die sie in dieser Ausstellung zeigten.   So wurden Kleinplastiken aus gebranntem Ton (Erbenheim) und Grossplastiken aus Weidenruten (Mitte) gezeigt.  Zaungestalten machten sich auf dem Weg vom Gräselberg ins Rathaus.  Bewegte Würfel kamen aus dem Hollerborn und die neusten Ideen für Schulhofgestaltungen in Modellformen brachten die „Klarenthaler“ mit.

figuren_650_

Bündnis Mitte

Orte verbinden Zur Zeit sind im Werkraum der Jahnschule ansonsten im Kinderatelier in der Karlstrasse 15 . (klingeln bei : die kunstwerker) Immer Freitags von 14:00 bis 16:00 Uhr. Gestartet haben wir mit diesem Projekt am Bauwagen von moja e.V. auf dem Wallufer Platz.  Aus Weidenruten wurden Fische und andere Objekte, wie z.Bsp. abstrakte Windspiele gebaut. Unsere zweite Station war in der Jahnschule. Hier wurde gedruckt, es entstanden Objekte aus Kartonagen, und aus Holz. Danach beschäftigten wir uns mit Ton. In der dritten Station, der Karlstrasse war unser Material zunächst Gips. Um mit dem Material vertraut zu werden, fertigten wir zuerst einfache Gipsmasken auf Kartons, danach wurden Gesichtsabdrücke erstellt und es entstanden richtige Gesichtsmasken. Später wurden die Hände eingegipst und es entstanden freie Objekte. Der Speckstein war das nächste, für die meisten KInder bis dahin noch unbekannte Material. Im Moment sind wir mit Mosaik beschäftigt. Parallel können die Kinder auch noch mit Speckstein arbeiten (mit dem sie sich inzwischen gut auskennen). Kinder, die vom Wallufer Platz kommen, können alleine zur Schule gehen, oder treffen sich um 14:00 Uhr am Bauwagen von moja e.V. auf dem Wallufer Platz und gehen den Weg gemeinsam mit dem moja- Mitarbeiter. Dann müssen die Kinder eine Einverständniserklärung der Eltern mitbringen. mal_jungs_weich_0699-300x200tisch_mäd_0704-300x199mal_mäd_100_0686-300x199kms_tisch_hintergr.0724 mal_junjs_70_2__0689-300x199mosaik_70_0665-300x199         DSC00178650_15_puppen flachDSC00198_72_12cm